Denkmalgeschützte Gebäude in der Nähe des Münchner Hauptbahnhof: Erhaltende Sanierung für modernes Wohnen

Im Münchner Stadtteil Maxvorstadt plant ehret + klein die gestalterische und energetische Sanierung der denkmalgeschützten Flügelgebäude des ehemaligen Postfuhramtes.
Als Nutzungen sieht der Projektentwickler eine Mischung aus kurz- und langfristigen Wohnkonzepten vor. Die Immobilie soll im Bestand gehalten werden.

„Unser Anliegen ist es, den historischen Charme des 1920er Gewerbebaus zu erhalten“, so Michael Ehret, Geschäftsführer des Starnberger Unternehmens ehret + klein, „und gleichzeitig moderne Wohnformen und vielfältige Lebensentwürfe zu ermöglichen.“

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemeldung.

Bebauungsplan Urbanes Leben am Papierbach: Stadtrat Landsberg beschließt einstimmig

Ein weiterer, wichtiger Meilenstein ist erreicht, damit das Quartier am Papierbach ein städtebaulich anspruchsvoller, neuer Stadtteil mit vielfältigen Nutzungen und für zahlreiche Nutzer werden kann. Vorgesehen sind Wohnungen für verschiedene Lebensformen und Geldbeutel, Einkaufsmöglichkeiten und Büros, Kindergärten und kulturelle Einrichtungen, sowie Gastronomie und Hotel, in sinnvoller Ergänzung zu den bestehenden Angeboten in der Stadt Landsberg.
Der klare Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplans am 8.6.16 ist sicherlich auch das Verdienst der vielen Beteiligten, die sich im Planungsprozess auf unterschiedliche Art und Weise eingebracht haben. Das weitere Verfahren sieht nun die zweite Auslegung des Flächennutzungs- und Bebauungsplans im Sommer vor.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier.

Großes Richtfest für Wohn- und Gewerbekomplex Mitten in Maisach

Der richtfertige Rohbau von fast vier der insgesamt fünf Bauten des Gebäudekomplexes Mitten in Maisach steht - Anlass für ein Richtfest am 1. Juni mit 140 Gästen.
„Mit großem Engagement für die Ortsentwicklung Maisachs und absolut im Zeitplan sind Generalunternehmer Depenbrock und die beauftragten Gewerke“, bedankt sich Stefan Klein im Namen des Bauherrn. Johann Wieser, Stellvertretender Landrat Fürstenfeldbruck, beglücktwünscht die Maisacher, die das neue Zentrum einmal nutzen und beleben werden. Maisachs Bürgermeister Hans Seidl lobt alle, die "an der zukünftigen Herzkammer Maisachs mit viel Herzblut gearbeitet haben" - so auch Dieter Günther, erster Polier, der in traditioneller Zimmermannskleidung vom Dach den Richtspruch hält: Dank an die „wackeren Handwerksleute“ und "Gottes Segen für das Bauwerk".
Das Interesse zukünftiger Nutzer ist groß: Bereits 75 % der Wohn- und Gewerbeflächen sind verkauft und die Einzelhandelsflächen an EDEKA und Rossmann vermietet.

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie hier.

rEGIONALE WOHNUNGSBAUKONFERENZ München 2016: ehret+klein stellt Gemeinscheinschaftsunterkünfte für Asylbewerber im Landkreis München vor.

Auf der diesjährigen Regionalen Wohnungsbaukonferenz der Landeshauptstadt München diskutierten Landräte, Bürgermeister, Immobilienunternehmer und Planer Ansätze und Projekte zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in der Metropolregion München. Im Rahmen einer Ausstellung stellten Wohnungsunternehmen und Projektentwickler realisierte Konzepte in Text und Bild vor. ehret + klein zeigten das FEEL HOME-Projekt für eine dezentrale, schnelle und wohnortangepasste Unterbringung von Flüchtlingen. Fertiggestellte Standorte befinden sich in den Gemeinden Haar, Oberhaching, Planegg und Taufkirchen.

Der Ausstellungsbeitrag von ehret+klein steht Ihnen hier als .pdf zur Verfügung.
Weitere Informationen zur Veranstaltung und Ausstellung finden Sie hier.

Öffentliches Bauen: Sozial verträglicher Wohnungsbau durch Öffentlich-Private Partnerschaften?

Wie kann günstiger Wohnraum geschaffen werden? Welchen Beitrag können öffentliche Hand und Privatwirtschaft leisten? Das waren die Fragen an Dr. Christian Hermann, Referatsleiter Wohnungswesen im Hessischen Umweltministerium, Jürgen Odszuck, Planungsdezernent der Stadt Kronberg, Bernward Kulle, Vorstandsmitglied der ÖPP Deutschland AG, und Michael Ehret, Geschäftsführer ehret + klein. Sie stellten Förderprogramme, Kooperationen und Projekte auf der Jahrestagung Öffentliches Bauen am 18.04. in Frankfurt vor.
„Der Weg zum sozialen Wohnungsbau führt zum Einen über reduzierte Herstellungskosten durch modulare Bauweise, mit optimierten Produktionsprozessen und wetterunabhängiger, industrieller Vorfertigung “, so Michael Ehret, „Zum Anderen sind langfristiges Denken und Handeln im Hinblick auf die Nachhaltigkeit der Ressourcen und die Nutzungsdauer der Wohnimmobilien gefragt.“
Die Veranstalter Convent Kongresse GmbH und das Hessische Ministerium für Finanzen empfingen Kommunen, Finanzunternehmen, Immobilienentwicklern und Planern in Workshops und Foren zum interdisziplinären Austausch.
Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

März 2016

Mitten in Maisach: Facettenreiches Bauprojekt mit Wohnen und Gewerbe

Viele Facetten eines Neubauprojektes gibt es derzeit in der Ortsmitte Maisachs gleichzeitig zu sehen. So schwebten die Schreibtische im Baucontainer an ihren ...

mehr

März 2016

Bauantrag genehmigt: Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses in der Neue Grünstraße, Berlin-Mitte.

Statt der ursprünglich geplanten Sanierung kann jetzt neu gebaut werden - und kommt damit dem Wunsch vieler junger Familien nach flexiblen Lebensmodellen ...

mehr

Februar 2016

Ehret + klein und EMM e.v. luden am 25.02. zum Immobilien-Frühstück: Sozialer Wohnraum in der Metropolregion München?

80 Gäste, von Kaufbeuren bis Augsburg, kamen nach Tutzing, um ihre Erfahrungen zur Schaffung bezahlbaren Wohnraums auszutauschen. Christoph Göbel, stellvertretender Vorsitzender ...

mehr

Februar 2016

Tief in die Erde: Bohrpfähle für die Max-Zimmermann-Straße 6

Die Anwohner der Max-Zimmermann-Straße in Starnberg bekommen in diesen Wochen Spannendes zu sehen. Mit schwerem und hohem Bohrgerät sichert der Spezialtiefbau ...

mehr

Januar 2016

RICS Gütesiegel: Zertifizierung von ehret+klein auch für 2016

Mit der Zertifizierung durch RICS - The Royal Institution of Chartered Surveyors - stellt ehret+klein "sein ethisches und an den ...

mehr

Dezember 2015

Gemeinderat Tutzing genehmigt Projekt SIMson: Die Abbrucharbeiten beginnen.

Es geht weiter auf dem Gelände Business Area Tutzing, nördlich der Brauhäusstraße. Als erste von insgesamt fünf modernen Gewerbeimmobilien wird das dreieckige Gebäude SIMson ...

mehr

Dezember 2015

ehret+klein - Weihnachtsspende geht an MORE THAN SHELTERS.

Statt Weihnachtskarten zu versenden, unterstützt ehret+klein das "Projekt Lesbos" von MORE THAN SHELTERS. Ziel der Organisation ist es, Menschen in Krisensituationen weltweit eine ...

mehr

Dezember 2015

Architekturausstellung des Landkreises Starnberg: lakeside living tutzing mit dabei.

Der Landkreis Starnberg veröffentlicht "gelungene Beispiele aus den Bereichen Architektur und Städtebau" heisst es auf dessen Website. Am 07. Dezember ...

mehr

Dezember 2015

ehret+klein legt den Immobilienfonds „Greater Munich“ auf.

Der Fonds „Greater Munich“ mit Fokus auf den Immobilienmarkt München und Großraum München investiert primär in Neubauten sowie gut am Markt positionierte ...

mehr

ehret + klein  .  Würmstraße 4  .  82319 Starnberg  .  

Fon +49 8151 65225-0  .  Fax +49 8151 65225-29