Dec 2021

e+k Best Practice in der Marktstudie "Transformationsimmobilien"

Marktstudie - Transformationsimmobilie

Der Begriff Transformation kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „umformen“. Im Zusammenhang mit Immobilien verstehen wir darunter die Umformung oder Umwandlung von Objekten und deren Nutzungen. Zu Transformationsimmobilien zählen u. a. mehrstöckige Kauf- und Warenhäuser in exponierten Innenstadtlagen. Galten sie über Jahrzehnte als Konsumtempel und sichere Einnahmequelle für Vermieter, haben sie bedingt durch den Onlinehandel an Attraktivität und somit an Kunden verloren.

Diese auf Single-Tenant ausgelegten Immobilien müssen nun neu gedacht und neu konzipiert werden. Als wir 2019 die Kaufhof-Immobilie im Herzen von Worms erwarben, standen wir vor so einem Transformationsprojekt. Von Beginn an war unser Anspruch, einen Ort zu schaffen, der auf die Bedürfnisse der Anwohner, Besucher und Kunden angepasst ist. Genauer gesagt, einen Ort, der Freude macht und zum Einkaufen, Austauschen und Wohlfühlen einlädt. Auf diese Weise entwickelt ein Gebäude seine anziehende Strahlkraft, die auch der gesamten Innenstadt zu Gute kommt.  Gemeinsam mit der Stadt Worms erarbeiteten wir an so einer attraktiven Lösung für die Transformation des Gebäudes.

Nach zahlreichen Entwurfsrunden stand ein Mixed-Use-Ansatz fest: Ein Teil des Gebäudes wird von der Stadt Worms für Büroräumlichkeiten genutzt. Über mehrere Stockwerke verteilt zieht ein Mix aus Wohnen, Gewerbe, Einzelhandel und Kultur ein. Dabei sollen Einzelhändler im Erdgeschoss für Frequenz am Standort sorgen und die Innenstadt nachhaltig beleben. Zusätzlich bleibt ein Großteil des Bestands erhalten, was einer nachhaltigeren und zukunftsweisenden Bauweise entspricht.

Wir sind stolz, dass wir unser Wissen und unsere Erfahrungen im Rahmen der „Marktstudie Transformationsimmobilien“ von Union Investment und bulwiengesa teilen durften. 

Die Studie ist hier erhältlich.