Contact

Oct 2020

Vorstellung der Wettbewerbsarbeiten für E1

Vorstellung der Wettbewerbsarbeiten für E1

Auf einer ehemaligen Gewerbebrache im Herzen Landsbergs entsteht das urbane Stadtquartier „Am Papierbach“. ehret+klein entwickelt gemeinsam mit der Stadt Landsberg a. L. ein mischgenutztes Quartier aus Wohnen, Kultur, Gastronomie, Kindertagesstätten, Einkaufsmöglichkeiten und Büros, eingebettet in eine qualitätsvolle Architektur.

Um den Anspruch eines architektonisch ansprechenden Gesamtbilds zu erfüllen, führte der Projektentwickler insgesamt 12 Architekturwettbewerbe durch: unter anderem 2015 ein städtebaulicher Ideenwettbewerb und seit 2016 mehrere baufeldbezogene Realisierungswettbewerbe.

Für jedes der 12 Baufelder standen immer mehrere Entwürfe zur Auswahl, die von fachkundigen Experten und Vertretern der Stadt diskutiert wurden, um auf diese Weise die passende Architektur für das jeweilige Baufeld im Quartier zu finden.

Am 30. September 2020 fand nun der dreizehnte Realisierungswettbewerb für das Quartier „Am Papierbach“ statt. Die Jury setze sich neben Fachpreisrichtern aus Sachpreisrichtern zusammen; darunter Oberbürgermeisterin Doris Baumgartl, 2. Bürgermeister Moritz Hartmann und 3. Bürgermeister Felix Bredschneijder sowie Stadträtin Petra Ruffing und Auslober des Wettbewerbs, Michael Ehret, geschäftsführender Gesellschafter von ehret+klein.

Für das Baufeld E1, gelegen an der Spöttinger Straße, kam die Jury zu folgendem Ergebnis: Der Entwurf Felix+Jonas Architekten GmbH aus München löste die Aufgabenstellung für dieses Bauvorhaben am besten. Als Sieger des Wettbewerbs werden sie die weiterführende Planung der Leistungsphasen 1-4 übernehmen. Auf Platz zwei landete die Goetz Castroph Architekten und Stadtplaner GmbH. Platz drei ging an die Gerlach Ulm Architekten GmbH. Ebenfalls teilgenommen haben Steidle Architekten aus München und Schulze Architekten aus Augsburg.

Lesen Sie mehr in der offiziellen Pressemeldung und schauen Sie sich alle Wettbewerbsentwürfe auf der Projekt-Wesbite an.