Karriere –
we want you

Menschen, die Freude an Immobilien haben

 

Unser Kontakt für Ihren Erfolg:

Carolina Wagner
T +49 8151 65225-180
c.wagner@ehret-klein.de

 

Gemeinsam gestalten

Möchten Sie die Wohn- und Lebensräume gemeinsam mit anderen Teamplayern gestalten? Sind Sie "hungrig" nach Wertschöpfung und suchen nach persönlicher Weiterentwicklung? Verfügen Sie über einen ausgeprägten unternehmerischen Denkansatz und stehen für Vernetzung? Wir erweitern unser Team und suchen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Projektentwicklung, das Property Management und das Asset Management. Wenn Sie sich angesprochen fühlen, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung.


Über e+k

Weiterbildung bei ehret+klein

Wir legen wert darauf, in unserem Team neben erfahrenen Experts auch Raum für Talente zu schaffen. Daher bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Basis aus Vertrauen, Entfaltungsmöglichkeit und individueller, anspruchsvoller Förderung.  Interne Weiterbildungsmaßnahmen reichen von Intensivkursen für Branchensoftware, über Fachseminare im Bereich Immobilienwirtschaft, bis hin zu wöchentlichen Business und Real Estate Englischkursen.

EBS EXECUTIVE SCHOOL PROGRAM "CERTIFIED REAL ESTATE PROJECT DEVELOPER (EBS)"

Ein besonderes Beispiel für unser Engagement, Mitarbeiter/innen zu fördern, ist unser Excellence Program, das wir zwischen Oktober 2019 und April 2020 einer Gruppe von interessierten und ambitionierten Teammitgliedern anbieten.

Das Programm

Das Programm läuft über einen Zeitraum von sechs Monaten und ist in sechs Module von jeweils zwei Präsenztagen (Freitag und Samstag) gegliedert. Es findet in unseren Büroräumlichkeiten statt. Die Module werden von erfahrenen Professoren der EBS-Universität geleitet und stellen eine anregende Mischung aus Vorlesung, Diskussionen, Präsentationen und interaktiven Aufgaben dar. Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung am Ende des Excellence Programs erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das offizielle Universitätszertifikat "Certified Real Estate Developer (EBS)".

1   GRUNDLAGEN

Im ersten Modul werden die Grundlagen der Immobilienökonomie und der Immobilienzyklen thematisiert. Von allgemeiner VWL bis hin zu speziellen Voraussetzungen des Immobilienmarktes.

2   PROJEKTENTWICKLUNG I

Grundlagen der Projektentwicklung - von Akteuren und Prozessen, von Projektinitiierung bis Projektvermarktung - werden in diesem Modul gelehrt. Der Lebenszyklus von Immobilien sowie der Einfluss von globalen Trends auf die Immobilienwirtschaft sind weitere Themen des Moduls.

3   PROJEKTENTWICKLUNG II

Im dritten Modul werden Raum- und Stadtplanung, beispielsweise politische Akteure und Planungsinstrumente behandelt. Weiterhin werden Akquisition und Exitmanagement besprochen.

4   UNTERNEHMENSFÜHRUNG

Der vierte Abschnitt des Programms beinhaltet Themen wie Controlling und Reporting, Strategische Unternehmensführung, Werte- und Selfmanagement von Projektentwicklern. Die komplexen internen Prozesse in der Branche sind Fokus des vierten Moduls.

5   IMMOBILIENMANAGEMENT I

Modul Fünf vermittelt Wissen in den Bereichen Strategisches Immobilienmanagement (bspw. Kunden- und Marktorientierung, Instandhaltungsmanagement), Immobilienmarketing sowie Objekt- und Portfoliostrategien (Investmentziele, Return-Erwartungen, etc.).

6   IMMOBILIENMANAGEMENT II

Im letzten Modul werden Grundlagen des Portfoliomanagements sowie des Asset Managements (Spezifika der Assetklasse Immobilien, Diversifizierung, Strategieansätze in Assetklassen) behandelt.

 

 Die EBS-Universität

Die EBS wurde bereits 1971 gegründet und ist damit die älteste private Wirtschaftsuniversität Deutschlands. Sie gliedert sich in die Law School, Business School und Executive School und bietet damit ein breites Know-How aus Wirtschaft und Recht. Die Executive School kooperiert mit renommierten Unternehmen und bietet individuelle anspruchsvolle Weiterbildungsoptionen. Leitlinien der EBS sind wissenschaftliche Exzellenz, Internationalität und Praxisnähe sowie interdisziplinäres Denken.

e+k Teamculture

e+k Teams – funktionsorientiert, agil und kompetenzübergreifend

Unsere Leidenschaft ist es, nachhaltig erfolgreiche Projekte und Quartiere zu entwickeln und zu verwalten. Je nach den geforderten Kompetenzen arbeiten verschiedene Spezialisten in funktionsorientierten Projekt- bzw. Objektteams zusammen. Diese suchen immer das direkte Gespräch und stellen die richtigen Fragen, um Sachverhalte gemeinsam zu verdichten und zu vereinfachen. Da sich die Welt immer schneller und immer weniger vorhersehbar dreht, drehen wir uns mit. Agil, kurzfristig und am Puls der Zeit passen wir uns an die neuen Gegebenheiten an: an die Bedürfnisse unserer Kunden und Mieter, an äußere Rahmenbedingungen und Entwicklungstrends. Lediglich eine Sache wollen wir niemals ändern: dass wir das, was wir tun, mit Leidenschaft tun.

e+k Teamculture

Interne Workshops + Fortbildungen: Laufend lernen

Wir legen viel Wert auf die interne Qualifizierung und den regelmäßigen teamübergreifenden Austausch. Denn wir optimieren laufend unsere Geschäftsprozesse und bereiten uns im Team auf die vielfältigen und immer wieder neuen Aufgaben vor. In unseren sechs bis acht Workshops pro Jahr werden wichtige Fachthemen vorgestellt und in Kleingruppen vertieft; externe Referenten oder Geschäftspartner bereichern die Fortbildung. Bei gemeinsamen sportlichen Aktivitäten oder kulinarischen und kulturellen Incentives fördern wir den Teamgeist und den ganzheitlichen Ausgleich bei ehret+klein. 

e+k Teamculture

Das e+k Vertrauensteam für internen Dialog und Transparenz

In den über 10 Jahren seit der Gründung von ehret+klein ist das Team von 3 auf rund 60 Mitarbeiter gewachsen: eine Herausforderung an die interne Kommunikation und die flachen Hierarchien. Auf Anregung der Gründer und Geschäftsführer Michael Ehret und Stefan Klein wurde - neben den funktionsorientierten Projektteams - das Vertrauensteam im August 2018 aus der Taufe gehoben. Gewählt wurde das fünfköpfige Team von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus allen Kompetenzbereichen, um als zentrale Ansprechpartner für Kritik und Anregungen zu unternehmensrelevanten Fragestellungen zu agieren. Und die Geschäftsführer informieren das Vertrauensteam beispielsweise über strategische und unternehmenspolitische Überlegungen.