Contact

Jan 2021

ehret+klein erwirbt Kesselhaus in Schwabing

ehret+klein erwirbt Kesselhaus in Schwabing

Eine Projektgesellschaft von ehret+klein, die Kesselhaus GmbH & Co. KG, hat in München ein Baudenkmal erworben. Auf Käuferseite war die HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH beratend tätig. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Liegenschaft hat eine Größe von 3.150 m² und liegt im Stadtteil Schwabing-West, Mildred-Scheel-Bogen 15. Auf dem Grundstück befindet sich ein denkmalgeschütztes Gebäude, das sogenannte Kesselhaus. Es wurde Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet und diente dem Schwabinger Krankenhaus als Versorgungseinrichtung für Strom, Wasser und Heizenergie. Die Funktion als Fernwärmeversorger wurde vor mehreren Jahren eingestellt. Seitdem steht das Gebäude leer.

Im Rahmen einer Projektentwicklung soll das denkmalgeschützte Kesselhaus belebt und neu genutzt werden. Mit der Entkernung wird Anfang des Jahres 2021 begonnen. Der Bauantrag wird in den kommenden Monaten vorbereitet. Nach derzeitigem Planungsstand könnte die Fertigstellung Ende 2023 und die schlüsselfertige Übergabe der Mieteinheiten im Frühjahr 2024 erfolgen.  

Lesen Sie mehr in der offiziellen Pressemeldung.