Kontakt

Nov 2020

Kunst am Bauzaun

Kunst am Bauzaun

Die weißen schlichten Bauzäune an der Großbaustelle des Quartiers „Am Papierbach“ in Landsberg a. L. brachten den Oberstufenschüler des IKG Elvis Jüterbock auf die Idee, diese durch Graffiti zu verschönern. Zusammen mit Kulturreferent Axel Flörke wurde ein Konzept entwickelt, wie die ca. 40 quadratischen weißen Holzplatten farblich umgestaltet werden können. Dabei sollen nicht unbedingt Profis zum Einsatz kommen, so Jüterbock und Flörke, sondern vor allem Kinder, Jugendliche und Heranwachsende. Ihnen soll die Möglichkeit geboten werden, sich künstlerisch zu betätigen. 
Die Projektinitiative wurde von Quartiersentwickler ehret+klein nicht nur begrüßt, sondern um eine Wettbewerbsidee erweitert. So unterstützt ehret+klein das Vorhaben finanziell und wird die Kosten der Sprühdosen übernehmen.

Angedacht ist ein kleiner Wettbewerb, der mit Preisen in Höhe von 300,- € (1. Preis), 200,- € (2. Preis und 100,- € /3. Preis) ausgelobt werden soll. Als gemeinsames Motto für die einzelnen Teile des Bauzauns wurde in Abstimmung mit Herrn Michael Ehret, geschäftsführender Gesellschafter von ehret+klein, Herrn Axel Flörke und Elvis Jüterbock die Thematik: „Urbanität, Stadtentwicklung, Landsberg, ULP (Bunt & vielfältig – wie das Quartier selbst)“ vereinbart. 
Letztes Wochenende durfte eine kleine Gruppe von Jugendlichen die ersten drei quadrati-schen Zäune testweise besprühen, so dass nun ein erster Eindruck vom alten und neuen Bauzaun besteht.  Starten soll das Projekt möglichst bald in Abhängigkeit von der Witterungslage und entsprechend den Corona-Beschränkungen.  Im Frühjahr 2021 wird dann eine Jury die besten Bilder auswählen und prämieren.

Die Teilnehmebedingungen finden Sie in der offiziellen Pressemeldung.