Kontakt

Jul 2020

Stadtgestaltungskommission befürwortet Fassadengestaltung der Bayerstraße 25

Stadtgestaltungskommission befürwortet Fassadengestaltung der Bayerstraße 25

Vergangene Woche fand im Alten Rathaus in München die Sitzung der Kommission für Stadtgestaltung statt, in der die neue Fassadengestaltung der Bayerstraße 25 / Schillerstraße 4 befürwortet wurde. Die Liegenschaft in zentraler Lage unmittelbar am Münchener Hauptbahnhof wurde im Oktober 2019 in einem Joint-Venture der Projektentwickler ehret+klein, Bauwens und Büschl erworben.

Die ursprüngliche Planung sah eine Hotelnutzung vor. In engem Austausch mit der Nachbarschaft und der Stadt München wird stattdessen ein Geschäftshaus mit ca. 10.500 m² Geschossfläche geplant. Im ersten Untergeschoss, Erdgeschoss und ersten Obergeschoss sind nach derzeitiger Planung innovative Handels- und Gastronomienutzungen vorgesehen, die die umliegenden Bestandsimmobilien optimal ergänzen. In den darüber liegenden Geschossen entstehen moderne Büroeinheiten mit Terrassenflächen und Blick auf den neuen Hauptbahnhof. Der Fassadenentwurf von Allmann Sattler Wappner Architekten sieht eine moderne Fassade vor, die mit feinen Details die Anmutung der umliegenden Gebäude aufgreift und mit großzügigen Fensterelementen ein lichtdurchflutetes Gebäude schafft. 

Das Bestandsgebäude in der Bayerstraße 25 ist derzeit im Rahmen einer Zwischennutzung bis Ende des Jahres an den Co-Creation-Space BREAKOUT vermietet, ein zentraler Ort für Kreativarbeitende. Die Projektentwickler ehret+klein, Bauwens und Büschl stellen dafür die Mietflächen in Zeiten von Corona kostenfrei zur Verfügung. Freiberufler, Künstler und Startups können die günstigen und zentralen Flächen für ihre Kreativarbeit nutzen.

Lesen Sie mehr in der offiziellen Pressemeldung.